Im Deutschen Recht besteht Vertragsfreiheit. Das bedeutet, dass Verträge grundsätzlich inhaltlich frei geschlossen, durchgeführt und aufgehoben werden können. Für zahlreiche Verträge sieht der Gesetzgeber aber bestimmte Regularien vor. Die Vertragsparteien müssen sich dann an diese gesetzlichen Vorgaben halten.

Das bedeutet für die anwaltliche Tätigkeit erstens, zu entwerfende Verträge diesen Vorgaben anzupassen und risikofrei zu gestalten. Zuverlässige Vertragsgestaltung erfordert, den Vertrag klar und verständlich zu verfassen. Vor allem die Rechte und Pflichten der Parteien, die Vertragsdauer usw. sind genau zu bezeichnen, um spätere Unstimmigkeiten zu vermeiden.

Weiterhin ist anwaltliches Einschreiten notwendig, wenn ein geschlossener Vertrag nicht ordnungsgemäß durchgeführt wird. Erwarben Sie beispielsweise einen PKW, und ist dieser PKW beschädigt oder nicht funktionstüchtig, so hat der Verkäufer den Kaufvertrag nicht korrekt durchgeführt. Der Käufer kann den Verkäufer zur Nachbesserung auffordern oder sich sogar vom Vertrag lösen. Die anwaltliche Beratung ist unabdingbar, sich rechtssicher zu verhalten. Ein anderer – immer wieder auftretender – Fall des Vertragsrechts ist der Widerruf bestimmter Verträge – etwa im Internet geschlossener Kaufverträge.

Verträge müssen in aller Regel nicht nur geschlossen und durchgeführt, sondern auch beendet oder rückabgewickelt werden. Wir prüfen die Möglichkeiten zur Kündigung, Widerruf, Aufhebung oder anderweitigen Beendigung von Verträgen aller Art.

Egal welcher Vertrag Probleme bereitet – unsere Beratung erfolgt maßgeschneidert und effizient für Ihren Fall.